Empathyconomics®

Empathyconomics® – ein Kunstwort, zusammengesetzt aus den englischen Wörtern „Empathy“ (= Empathie) und „Economics“ (= Wirtschaft) – bietet einen Ankerpunkt im derzeitigen Chaos der Neuausrichtung und zeigt menschliche Wege auf, den tiefgreifenden Strukturwandel human und nachhaltig zu gestalten. Egal ob in Politik, Gesellschaft oder der Wirtschaft, egal ob individuell oder im Kollektiv, überall fehlt nicht nur tiefgreifende Krisen-Kompetenz, sondern auch Empathie. Dabei sind Mitgefühl und Kooperation essentielle, menschliche Ressourcen, um den derzeitigen Strukturwandel zu gestalten. Nur: Auf diese Kompetenzen haben wir im Verlaufe der Menschheitsgeschichte bislang nie konsequent zurückgegriffen. Empathyconomics® ändert das.

In der Hinwendung zum wahrhaftigen Tun, um Wachstum für andere zu erreichen, liegt eine völlig ungenutzte Quelle neuer Zusammenarbeit, nachhaltiger Wirtschaftlichkeit und menschenorientierter Zukunftsprägung. Empathyconomics® – eine auf Empathie basierende Ökonomie – befähigt uns zu fließenden Transformationsprozessen, die menschenwürdig und nachhaltig gestaltet werden können.

Hierin liegt eine einzigartige Chance, vielleicht sogar die einzige Chance, die Herausforderung von Gegenwart und Zukunft zu lösen und alle Menschen in diesen Lösungsprozess einzubinden.